Zickige Frauen: Warum Deine Freundin manchmal „zickig“ ist

Ich weiß ja nicht wie es Dir geht, aber mich persönlich nerven zickige Frauen enorm. Vor allem in einer Beziehung möchte ich Stressfreiheit und Harmonie. Jedoch ist das natürlich nicht immer möglich.

Wenn Du schon mal über einen längeren Zeitraum Beziehungen zu Frauen – welcher Art auch immer – aufrecht gehalten hast, dann hast Du es sicherlich schon öfters erlebt: Aus heiterem Himmel wird Deine Partnerin manchmal „zickig“, und Du hast überhaupt keine Ahnung, warum.




Natürlich kann es viele Gründe für diese Art der schlechten Laune geben, aber es gibt einen ganz besonderen und wiederkehrenden Grund, der Dir möglicherweise nicht bekannt ist (und Deiner Partnerin auf bewusster Ebene ebenso wenig!): Du wirst gerade auf Deine Männlichkeit hin getestet.

 

Etwas Evolutionsbiologie

Trotz Kultur, Zivilisation und Emanzipation richtet das instinktive Unbewusste einer Frau nach wie vor dieselben alten Fragen an einen Mann:

  • „Ist er fähig, in dieser Welt zu überleben?
  • Ist er stark genug, um mich (und unsere potentiellen Kinder) zu beschützen?
  • Ist er mutig genug, um sich zu nehmen, was er will?“

Dies wird heutzutage natürlich keine Frau mehr zugeben, denn Frauen kommen wunderbar allein zurecht. Und je mehr sie dies sich selbst und anderen beweisen wollen, desto einsamer sind sie in der Regel und finden keinen passenden Partner.

Versteh mich bitte nicht falsch! Die Gleichstellung und -berechtigung der Frau in politischer, wirtschaftlicher und rechtlicher Hinsicht muss ein Ziel der modernen Gesellschaft sein und bleiben. Aber bei dem ganzen politisch-korrekten Eiertanz wird oft vergessen, dass Anziehung zwischen Mann und Frau auf Polaritäten beruht.

Wenn Frauen sein möchten wie Männer, ist dies wie bei zwei gleich gepolten Magneten: Die Anziehung ist gleich Null. Vielmehr stoßen sich die Pole sogar ab.

Du kannst mir gerne widersprechen und auf den Gender-Mainstreaming Zug aufspringen, damit würdest Du aber die Wirkung elementarer Naturgesetze leugnen.

Männer und Frauen sind nun mal anders (aber gleichwertig!).



Unsere Gene und Verhaltensmuster sind viele tausende von Jahren alt und immer noch wirksam. Konzepte wie beispielsweise die Emanzipation sind in unseren Köpfen entstanden und können die Naturgesetze der Anziehungskraft nicht wegrationalisieren.

Da Frauen nun mal in früheren Zeiten auf den Schutz von Männern angewiesen waren, achteten sie auf Qualitäten wie z. B. Stärke, Dominanz, Entscheidungsfreude und Aggressivität. Denn nur mit dem richtigen Mann an ihrer Seite konnte ihr Überleben (und das Überleben potentieller Nachkommen) gesichert werden.

Frauen waren also bemüht, einen Mann mit geeigneten Qualitäten erst einmal zu finden und diesen dann an sich zu binden. Denn auch nach der Zeugung von Nachkommen war die Anwesenheit eines Mannes von entscheidender Bedeutung.

Sollte der Mann die gewünschten Qualitäten nicht mit sich bringen, war dies potentiell lebensgefährlich für die Frau samt Nachkommen.

 

Zickige Frauen: Kongruenz Test

Und auch heute noch schlummert derselbe Instinkt in Frauen. Da Frauen biologisch gesehen ein Risiko eingehen, sich auf einen Mann einzulassen (neun Monate Schwangerschaft + Großziehen des Kindes), müssen Sie schnell und effizient herausfinden, ob der Mann die gewünschten Eigenschaften mitbringt.

Selbst wenn Du noch keine Kinder hast und unabhängig von der Art der Beziehung, die Du mit den Frauen führst, können diese gar nicht anders, als immer wieder zu testen, ob Du noch der Mann bist, der Du vorgibst zu sein.

"Oft scheint eine Frau die Fähigkeit eines Mannes zu testen, unbeirrt zu seiner Wahrheit und seiner Bestimmung zu stehen. Sie prüft ihn, um seine Freiheit und die Tiefe seiner Liebe zu spüren und zu erfahren, ob er vertrauenswürdig ist. Sie testet den Mann, indem sie sich beschwert, ihn herausfordert, ihre Meinung ändert, an ihm zweifelt, ihn ablenkt oder sogar sein Lebensziel auf subtile und weniger subtile Weise untergräbt. Ein Mann […] sollte anerkennen, dass sie ihn prüft, um seine Kraft, Integrität und Offenheit zu spüren. Sie sehnt sich nach seiner tiefsten Wahrheit und Liebe. Und je mehr er sich entwickelt, desto ausgefeilter werden ihre Tests."

 
In der Praxis fordern Frauen Dich also heraus. Sie werden Deine Qualitäten testen: Prüfen ob Du eifersüchtig bist ( = Dich bedroht fühlst). Entscheidungen treffen kannst. Zu Deinen Entscheidungen stehst. Ob Du bereit bist zu „kämpfen“. Und generell versuchen, Dich zu verunsichern. Und das nicht aus Bösartigkeit, sondern um Informationen über Dich zu gewinnen.

Reagierst Du „richtig“ und zeigst ihr damit, dass Du im Kern immer noch Mann bist, ist sie zufrieden. Zeigst Du jedoch Schwäche, turnt es sie ab. Sie ist unzufrieden, da sie natürlich einen starken Mann will, Du es aber in dem Moment nicht warst. Dafür erntest Du ihre Verachtung und sie wird „zickiger“ mit ihrem Verhalten Dir gegenüber.

Hier geht es nicht darum, als Mann makellos zu sein. Es geht nur darum, wie Du zu Deinen Makeln stehst, ob Du damit umgehen kannst oder ob diese Dich verunsichern.

Die beste Art damit umzugehen, ist es, die gewünschten Qualitäten bereits verinnerlicht zu haben. Solltest Du jedoch noch nicht der Mann sein, der Du sein willst, kannst Du z. B. spielerisch damit umgehen, indifferent oder scherzhaft übertrieben auf solche Tests reagieren.

Im Folgenden einige Beispiele:

 

Zickige Frauen: Kongruenz Test Beispiele

 

Beispiel 1

Sie: „Schatz, soll ich heute Abend das weiße oder das schwarze Kleid anziehen?“

Du: „Hmm ich weiß nicht so recht.“

Ihr Unterbewusstsein: „Was ein Loser, er kann nicht mal eine so einfache Entscheidung treffen.“

Was besser als Antwort wäre: „Das Schwarze! Darin sieht Dein Arsch toll aus!“

Nicht nur, dass sie sich über das Kompliment freut, Du zeigst damit, dass Du Entscheidungen treffen kannst. Selbst wenn es Dir tatsächlich egal ist, welches Kleid sie trägt, solltest Du eine Entscheidung treffen!

Damit sub-kommunizierst Du, dass Du Entscheidungen treffen kannst und das im Notfall auch tun wirst. Dein Ansehen steigt dadurch in ihren Augen, während Du bei der ersten Antwort vermutlich Ansehen einbüßt.

Und nur ganz nebenbei: Falls Dir die Beispiel-Antwort vulgär oder sexistisch vorkommt, solltest Du dringend an dem Verhältnis zu Deiner eigenen Sexualität arbeiten und lernen diese authentisch auszudrücken!

 

Beispiel 2

Sie: „Du gehst wirklich dreimal die Woche in Fitnessstudio? Davon sehe ich aber nichts!“

Du: „Naja öfter schaffe ich es leider nicht. Außerdem bin ich ja noch im Aufbau… das kann dauern. Mit der Ernährung komm ich auch gerade nicht so richtig nach. Gefalle ich Dir nicht?“

Ihr Unterbewusstsein: „Oh Mann. Das war nur ein kleiner Spaß und er fällt direkt zusammen und rechtfertigt sich. Was ein Wurm.“

Was besser als Antwort wäre: „Ich weiß, ich sollte seltener gehen, das wird sonst für die anderen Männer echt unfair.“ 😉



Sie wollte Dein Selbstwertgefühl auf die Probe stellen und Du bist voll drauf hereingefallen. Im Grunde wird ihr egal sein, wie oft Du trainieren gehst. Und wahrscheinlich auch, wie muskulös Du bist. Solange Du ein gepflegtes Erscheinungsbild hast! Die Tatsache aber, dass Du mit Dir selbst nicht im Reinen bist und Dich leicht aus der Ruhe bringen lässt, wird sie jedoch abschrecken.

 

Beispiel 3

Sie: „Ich weiß, Du hast gesagt, wir treffen uns erst um acht Uhr, aber mir ist total langweilig. Kannst Du nicht früher kommen?“

Du: „Hmm ich wollte das schon noch fertig machen, ist eigentlich wichtig. Naja… aber nun gut, das läuft mir nicht weg.“

Ihr Unterbewusstsein: „Urgh. Der ist total manipulierbar und lässt sich leicht von seinen Zielen abbringen.“

Was besser als Antwort wäre: „Freut mich, dass Du so viel Wert auf meine Gesellschaft legst. Ich mach das hier fertig und ab Acht hast Du meine volle Aufmerksamkeit.“

Klar wäre es „nett“ von Dir, auf ihre Bitte einzugehen. Sofern Du jedoch wirklich wichtige Dinge zu tun hast, sollten diese Priorität haben. Es scheint hier so, als stößt Du ihr hier vermeintlich vor den Kopf. Sie wird Dir dieses Verhalten dennoch höher anrechnen, als wenn Du eingeknickt wärst, denn Du bist ein Mann auf Deinem Pfad.

 

Beispiel 4

Sie: „Sieh nur, wie gut Tobias heute aussieht.“

Du: „Hmm findest Du echt? Was findest Du denn an dem? Der ist doch voll der Angeber.“

Ihr Unterbewusstsein: „Scheinbar fühlt er sich von Tobias bedroht. Er ist nicht so sicher, wie er sich gibt.“

Was besser als Antwort wäre: „Der hat wirklich einen coolen Style.“

Eifersucht steht in enger Verbindung mit Minderwertigkeitsgefühlen und Verlustangst, denn Eifersucht ist das instinktive Wissen um die eigene Unterlegenheit gegenüber einem Konkurrenten.

Männer miteinander in Konkurrenz zu bringen, ist eine wirkungsvolle Technik von Frauen. Sie wollen sehen, wie Du Deinen eigenen Rang wahrnimmst und wo in der Hierarchie Du Dich siehst. Echte Männer sind kaum eifersüchtig, denn sie wissen um ihren Wert und ihre Anziehungskraft auf Frauen. Ebenso können sie auch „Leistungen“ anderer Männer neidlos anerkennen, weil sie sich in ihrem eigenen Ego nicht bedroht fühlen.

 

Zickige Frauen: Zickigkeit unterbinden

Bei allen vorgeschlagenen Antworten in den Beispielen geht es gar nicht darum, eine geeignete „Punchline“ für jeden Spruch parat zu haben. Daher sind die Antworten auch beliebig austauschbar.

Was ich Dir eher versuche zu vermitteln, ist eine generelle Einstellung und ein generelles Lebensgefühl: Ich bin OK, so wie ich bin! Ich haben meine fest verankerten Wertvorstellungen und so leicht bringt mich nichts aus der Bahn. Auch Du nicht, Kleine 😉

Natürlich kannst Du Kompromisse eingehen und aus ihrer Kritik lernen. Es kommt nur darauf an, wie Du damit umgehst und wie sehr Dein eigenes Selbstwertgefühl gefestigt ist. Es geht hier darum, dass Du weißt, dass Du ein attraktiver Mann bist und auch niemanden was beweisen musst. Mit dieser Einstellung kommst Du auch erst gar nicht dazu, durch ihre Tests durchzufallen. Mit Selbstbewusstsein, Lockerheit und Leichtigkeit kommst Du hier am weitesten.

Und bevor ich Dich komplett paranoid mache: Es geht auch gar nicht darum, alle Test meisterhaft zu bestehen! Nur auf Dauer solltest Du Dich nicht manipulieren lassen und Deine männlichen Qualitäten ausbauen – Die Frauen werden Dich dafür umso mehr lieben!

…Und nervige Zickereien bleiben Dir erspart.

Natürlich ist Praxiserfahrung das A und O im Umgang mit zickigen Frauen. Aber auch ein theoretisches Fundament kann nicht schaden. Die folgenden drei Bücher kann ich Dir empfehlen, wenn es um Erfolg bei Frauen geht:
 

 

Solltest Du individuelle Unterstützung im Umgang mit Frauen wünschen oder spezielle Fragestellungen haben, so könnte ein professionelles Coaching für Männer das Richtige für Dich sein. Mit speziellen Coaching-Tools und auf Dich individuell zugeschnittener Beratung können wir Deine persönlichen Baustellen – in allen Lebensbereichen – bearbeiten. Wir können Deinen Erfolg bei Frauen erhöhen, Deine limitierenden Glaubenssätze identifizieren und durch hilfreiche ersetzen sowie Deine Verhaltensmuster analysieren und optimieren. Und Dich letztendlich zu dem selbstbestimmten Leben begleiten, was Du Dir wünschst – nahezu frei von Zickereien!

Wenn Dir dieser Beitrag zum Thema „Freundin zickt / zickige Frauen generell“ gefallen hat, schreib Dich in unseren Coaching Newsletter ein, um keinen weiteren Blog-Beitrag mehr zu verpassen!

(Quellen: „Psychologie“ von Richard J. Gerrig und Philip Zimbardo, „Lob des Sexismus: Frauen verstehen, verführen und behalten“ von Lodovico Satana und „Der Weg des wahren Mannes: Ein Leitfaden für Meisterschaft in Beziehungen, Beruf und Sexualität“ von David Deida)


Gregor Wojtowicz Profilbild
Veröffentlicht von Gregor Wojtowicz am
Coach bei Quality - Lifestyle Development Consultants

Gregor Wojtowicz ist Master der Wirtschaftspsychologie (M.Sc.) und Diplom Wirtschaftsmathematiker. Er arbeitet als Unternehmensberater und Business-Coach für international tätige Unternehmen sowie als Personal und Life Coach mit Privatpersonen. Seine Themenschwerpunkte liegen in den Bereichen Psychologie, Coaching, Persönlichkeitsentwicklung, Außenwirkung sowie Selbstmarketing.

1 Kommentar

  1. Avatar for Gregor Wojtowicz Ein Mann sagt:

    Scheiß egal warum eine Frau mangelndes Sozialverhalten aufweist, sie wird aussortiert. Welcher Mann ab 25 lässt sich das noch bieten. Zicken werden gevögelt und sich schön selbst überlassen. Was ein Krampf mir da zu überlegen, wie ich auf eine verzogene Göre reagiere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.