Zu viel Alkohol getrunken? – Sieben Tipps gegen Kater nach der Party

Dein Schädel brummt und Du suchst Tipps gegen Kater? Dann bist Du hier genau richtig!

So ziemlich jeder kennt Szenen wie aus dem Film „Hangover“: Fünf Jungs, die nach einer durchzechten Nacht total verkatert und fertig in ihrem Hotelzimmer aufwachen und sich an die letzte Nacht kaum noch erinnern können.

Gestern war es auch bei mir mal wieder soweit. Seit Wochen haben meine Kumpels und ich uns den Männerabend herbeigesehnt. Vortrinken bei entspannter Musik und ausgiebigen Männergesprächen.

Der Abend beginnt standesgemäß: Mit Bier, Wein und Longdrinks stimmen wir uns auf die Partynacht ein. Es geht in die Kölner Innenstadt auf die Friesenstraße in verschiedene Bars und Clubs.

Wir trinken, tanzen und haben einfach einen Hammerabend.

Um 5 Uhr morgens steige ich aus dem Taxi und falle todmüde, aber glücklich, in mein Bett.

Um 11 Uhr wache ich auf. Jetzt entscheidet sich: Hangover oder nicht; und wenn ja wie schlimm ist er?

Vorsichtig manövriere ich meinen Körper in die Vertikale und befürchte das Schlimmste: Übelkeit, Kopfschmerzen, Schwindel… Ich glaube dieses Gefühl am Tag danach kennt jeder.

Und wie oft habe ich mir schon geschworen, das Teufelszeug nie wieder anzufassen, weil ich mich so elend gefühlt habe.

Über die Jahre habe ich für mich allerdings eine optimale Strategie gegen einen fiesen Kater nach solch einer Partynacht entwickelt. Davon sollst Du jetzt profitieren.

Hier meine besten Tipps, mit denen Du Deinen Kater todsicher im Zaum hältst, bzw. gar nicht erst aufkommen lässt:

 

Tipps gegen Kater – 1) Eine Grundlage schaffen

Du weißt bereits tagsüber, dass Du abends unterwegs bist und sicherlich das eine oder andere Kaltgetränk genießen wirst.

Dann iss ein bis zwei Stunden bevor Du losziehst eine vollwertige Mahlzeit, die Dich lange satt macht, aber dazu führt, dass Dein Körper erstmal beschäftigt ist, die Nahrung zu verarbeiten.

Der Alkohol wird dadurch nicht so schnell im Blut aufgenommen, da Dein Magen noch mit Nahrung gefüllt ist. Durch diese Grundlage bindet Dein Mageninhalt den Alkohol und sorgt dafür, dass dieser nicht so schnell und auch nicht vollständig in Deinen Blutkreislauf gerät.



 

Tipps gegen Kater – 2) Wasser trinken

Eine mögliche Strategie ist sicherlich, abwechselnd ein alkoholisches Getränk und dann ein Wasser zu trinken.

Wenn Dir diese „Ein-Bier-Ein-Wasser“ Strategie zu aufwändig ist, Dir den Partyspaß raubt und es uncool findest, an einem Wasserglas zu nippen, dann reicht es auch schon, wenn Du ab der zweiten Hälfte des Abends gelegentlich ein Wasser zwischenschiebst.

Die entscheidende Phase kommt allerdings am Ende der Partynacht. Auf dem Weg nach Hause solltest Du einen Zwischenstopp am Kiosk oder an der Tanke einlegen, um Dir eine Flasche Wasser zu kaufen oder spätestens zu Hause ordentlich Flüssigkeit trinken (am besten einen ganzen Liter).

Dies führt dazu, dass der Alkohol im Magen und im Darm weiter verdünnt wird. Außerdem beschleunigt das Wasser den Alkoholabbau.

 

3) Elektrolytlösungen trinken

Wer kennt es nicht? Kaum hat man ein paar alkoholische Getränke getrunken, meldet sich die Blase. Wieder und wieder. Gerüchten zufolge gibt es sogar Männer, die bei Alkoholgenuss häufiger auf die Toilette rennen als Frauen.

Der häufige Toilettengang ist dadurch zu erklären, dass Alkohol diuretisch, also leicht abführend wirkt. Durch den hohen Wasserverlust verliert man auch vermehrt wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Außerdem wird das Blut dickflüssiger, was negativen Einfluss auf die Reizleitung zum Gehirn hat und Kopfschmerzen verursacht.

Mein Tipp: Besorge Dir eine Elektrolytlösung aus der Apotheke Deines Vertrauens. Zwei gängige Produkte sind Oralpädon oder Elotrans. Zur Not tut es auch ein isotonisches Sportgetränk.

Das beliefert Dich wieder mit wichtigen Mikronährstoffen, wodurch Du am Tag danach weniger starke Kopfschmerzen und Übelkeit verspüren wirst. Die Elektrolytlösung mischst Du mit Wasser und trinkst sie entweder direkt, wenn Du nach Hause kommst oder spätestens am nächsten Morgen.

Mein Extratipp: Mach Dir Deine Elektrolytlösung einfach selbst! Die Zutaten dafür sind:

  • 1/2 Liter Wasser

  • 1 Teelöffel Kochsalz

  • 7/8 Teelöffel Traubenzucker

  • 1/2 Liter Orangensaft

 
Misch alles gründlich durch. Anstelle von Orangensaft kannst Du auch andere Fruchtsäfte, Kräuter- oder Früchtetees verwenden.

Solltest Du die benötigten Zutaten nicht zur Hand haben oder einfach keine Lust haben, Dir selber eine Elektrolytlösung zu mischen, so kann ich Dir die folgenden Produkte empfehlen. Diese habe ich selbst getestet und kann ihre Wirkung gegen Kater bestätigen. Geschmacklich sind diese Produkte meiner Meinung nach etwas gewöhnungsbedürftig, dies ist aber aufgrund der gewünschten Wirkung zweitrangig. Aufgrund der enthaltenen Salze, Elektrolyte, Vitamine und Mineralstoffe helfen diese tatsächlich gegen Kater.

 

4) Süße Drinks meiden

Süße Drinks haben die Eigenschaft, sehr viel Zucker zu enthalten. Der Zucker gelangt mit dem Alkohol ins Blut und hemmt dort den Alkoholabbau.

Dein Hangover wird also umso länger andauern, je mehr süße Drinks Du konsumiert hast.

Aber Du bist ja ein echter Kerl und trinkst sowieso nur Whiskey, Rum oder Wodka pur. 😉

 

5) Alkoholsorten nicht durcheinander trinken

Die Versuchung ist groß. Viele verschiedene Drinks schon beim Vortrinken. Ein Kollege bestellt eine Runde Schnaps für euch alle. Du sollst mittrinken.

Bier, Wein, Schnäpse – über den Abend kann es passieren, dass Du gar nicht merkst, wie viel verschiedene Alkoholsorten Deine Kehle hinunterlaufen.

Du musst Dich jetzt nicht zwanghaft auf genau ein Getränk festlegen, aber Du solltest das wahllose Durcheinandertrinken vermeiden. Dein Kopf und Dein Magen werden es Dir am nächsten Tag danken.

 

6) Katerfrühstück genießen

Auch am nächsten Morgen ist das Kind noch nicht in den Brunnen gefallen.

Ich weiß, Dir ist vermutlich schlecht und Dein Kopf brummt, aber Du musst etwas essen!

Das gute alte Katerfrühstück wird Dir gut tun. Schön salzig und vitaminreich sollte es sein. Selbst wenn Du keinen Rollmops magst, kannst Du auf Fischbrötchen, Mettbrötchen, saure Gurken usw. zurückgreifen.

Hast Du auch diese Lebensmittel nicht zu Hause, tut es auch ein Brot mit einem gebratenen Ei und gekochtem Schinken.



Für die Vitaminzufuhr sind Obst und Gemüse zu empfehlen, welche nicht besonders säurehaltig sind, damit Dein Magen nicht noch mehr gereizt wird. Gut geeignet sind zum Beispiel Möhren, Paprika, Tomaten, Gurken, Bananen, Heidelbeeren, Erdbeeren, Himbeeren, Birnen u. v. m.

 

7) Frische Luft schnappen, saunieren, Sport treiben

Du willst am liebsten den ganzen Tag im Bett verbringen und Dich von Deiner Freundin bemitleiden und bemuttern lassen? Falsch! Raus aus den Federn! Frische Luft wird Dir gut tun!

Wenn Dein Hangover brutal schlimm ist, dann tut es ein kleiner Spaziergang um den Block. Sonst empfehle ich Dir ein leichtes Sportprogramm oder einen Besuch in Deiner Lieblingssauna, den Du sowieso schon so lange vorgehabt hast. Jetzt bietet er sich an, denn Schwitzen führt dazu, dass Du den Alkohol schneller aus Deinem Körper bekommst.
 
Du siehst, mit wenig Aufwand kannst Du mit diesen Tipps gegen Kater nach exzessivem Alkoholgenuss schnell wieder fit sein.

Dein nächster Partyabend kann kommen!

Wenn Dir dieser Beitrag zum Thema „Tipps gegen Kater“ gefallen hat, schreib Dich in unseren Coaching Newsletter ein, um keinen weiteren Blog-Beitrag mehr zu verpassen!


Lukas Unterkötter Profilbild
Veröffentlicht von Lukas Unterkoetter am
Coach bei Quality - Lifestyle Development Consultants

Lukas Unterkötter ist Diplom Sportwissenschaftler und mehrfach zertifizierter Ernährungsberater und Personaltrainer. Neben seiner Arbeit als Food & Fitness Coach ist er zudem Studienrat für Sport und Mathematik. Seine Themenschwerpunkte liegen in den Bereichen Coaching, Ernährungsberatung, Gewichtsmanagement, Sporternährung und Personaltraining.

3 Kommentare

  1. Avatar for Lukas Unterkoetter Jan sagt:

    Hangover is always a bad thing. Nice written ariticle, keep it up!

  2. Toller Artikel genau das Thema was ich gesucht habe! Danke dafür hat mir sehr geholfen 😉

  3. Avatar for Lukas Unterkoetter Gertrud sagt:

    Danke für euren hilfreichen Artikel.

    Ich habe euren Weblog schon länger im Feed abonniert.
    Und heute musste mich mal zu Wort melden und ein „Danke“ hinterlassen.

    Macht genauso weiter, freue mich bereits jetzt schon auf die nächsten Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.