Beziehungstipps für Männer: Eine glückliche Beziehung führen – Teil 2

Für eine glückliche Beziehung hast Du im ersten Teil der Beziehungstipps für Männer bereits einige Hinweise von mir bekommen, wie Du eine glückliche Beziehung führst und Dein Beziehungsleben nach Deinen Wünschen gestalten kannst.

Solltest Du diesen Artikel noch nicht gelesen haben, so empfehle ich Dir, dies jetzt zu tun. Noch bevor Du weiter liest. Der erste Teil bildet nämlich das Fundament für den folgenden Teil, in dem Du weitere Tipps für eine glückliche Beziehung bekommst.

Auch die weiteren Tipps werden Dich unterstützen, eine glückliche und bereichernde Beziehung zu führen. Oder Deine bereits angeknackste Beziehung zu retten.

Zur Erinnerung: Meine Definition von Beziehungen sind auf funktionierender Sexualität beruhende Langzeitkontakte zu Frauen, die Dir wirklich gut gefallen. Und bei denen Du Dich derart wohl fühlst, dass Du diesen Frauen bewusst immer wieder Deine Zeit und Aufmerksamkeit schenkst. Was aus meiner Sicht zwei Deiner kostbarsten Güter sind.

 

Tipp 6) für eine glückliche Beziehung: Wahre die Balance

Eine glückliche Beziehung und gesunde Partnerschaft funktioniert auf Dauer nur, wenn Geben und Nehmen in einem ausgeglichenen Verhältnis stehen.

Natürlich kann es kurz- oder sogar mittelfristig sein, dass der eine Partner Unterstützung benötigt und mehr „nimmt“ als „gibt“. Aber auf lange Sicht sollten sich Geben und Nehmen die Waage halten!

Hier geht es nicht um einen Eins-zu-Eins-Ausgleich für alle Gefälligkeiten, sondern um eine ausgewogene Ergänzung.

Die Frau, die Du zu Deiner Partnerin gemacht hast, hast Du hoffentlich gut aus der Masse selektiert. Und daher eine Person an Deiner Seite, die es wert ist, Deinen Egoismus auch mal für einen Moment bei Seite zu stellen.

Du kannst ruhig Sachen für Deine Partnerin machen, ohne befürchten zu müssen, dass Du Dich selbst aufgibst oder ausgenutzt wirst. Denn Du handelst aus der Position der Stärke heraus. Du machst Dinge, um Deiner Partnerin eine Freude zu machen, und nicht, um dafür etwas zu bekommen. Deine loyale Partnerin wird im Gegenzug auch für Dich da sein, wenn Du sie brauchst.




Es kommt also auf die Position an, aus der heraus Du etwas machst. Mehr zu diesem Thema findest Du im Artikel „Solltest Du Frauen Blumen schenken?“.

Beziehungen sind daher nur nährend, wenn beide profitieren, sich gegenseitig unterstützen und zusammen stärker sind als jeweils alleine.

 

Tipp 7) Gib ihr Gelegenheit, Dich zu unterstützen

Genauso wie Du Deine Partnerin unterstützt, sollst Du ihr auch die Chance geben, Dich zu unterstützen. Falsche Bescheidenheit, Macho-Attitüden und eine „Ich kann alles und zwar alleine!“-Einstellung schaden Dir für eine glückliche Beziehung mehr, als sie Dir nutzen.

Wenn Du eine Partnerin auf Augenhöhe hast, kannst Du von ihr lernen und Unterstützung erfahren. So wie sie es von Dir kann.

Jemanden unterstützen zu können bereitet Freude. Diese solltest Du Deiner Partnerin aufgrund von falschem Stolz (= Deine überspielte Unsicherheit) nicht rauben.

Wenn es Dir gelingt, auch mal “Schwäche” zeigen zu können, hältst Du auch eher soeben beschriebene notwendige Balance ein. Diese vermeintliche Schwäche ist nämlich ein Aspekt der Stärke. Du solltest Deine eigenen Grenzen kennen und Dich gegebenenfalls unterstützen lassen. Damit Du mehr erreichen kannst, als es Dir alleine möglich wäre.

 

Tipp 8) Bleib interessant bzw. werde noch interessanter

Wenn Du zu dem Typ Mann gehörst, der durch die Sicherheit und Routine einer Beziehung in Bequemlichkeit verfällt, ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich Deine Partnerin wieder von Dir abwendet. Und das sogar zu Recht!

Wie bereits erwähnt, solltest Du andere Ziele haben, als Dich in der Sicherheit einer Beziehung zu suhlen. Unabhängig von Deinem Beziehungsstatus solltest Du Deinen Weg als Mann gehen und wachsen. Und zwar in allen Facetten Deines Lebens!

Dazu gehört das Schärfen Deines Geistes. Beispielsweise durch Weiterbildung, dem Lesen guter Bücher, Reisen oder durch Gespräche mit interessanten Personen. Genauso wie das Stärken Deines Körpers durch gesunde Ernährung, Sport, Erholung und Entspannung.

In Beziehungen hast Du sogar die Möglichkeit, Dich mit jemand zusammen zu entwickeln und gemeinsam zu wachsen. Deine Komfort-Zone zu verlassen und neue Dinge auszuprobieren. Dies bereichert Deinen Erfahrungsschatz und erweitert Deine Fähigkeiten.

Aus einer Beziehung solltest Du gestärkt herausgehen. Und nicht, wie ich es leider oft beobachte, geschwächt und verärgert. Weil Du so viele Dinge zu Gunsten der Beziehung auf Eis gelegt hast.

Deine Ziele, Deinen Körper oder Deinen Geist verkommen zu lassen, sind absolute No-Go‘s – vor allem in Beziehungen! Verrätst Du Deine männliche Essenz, so büßt Du (zu Recht!) Attraktivität in den Augen Deiner Partnerin ein.

Eine glückliche Beziehung sollte Dir Rückhalt bieten und Energie liefern. Um Dich sogar noch besser entwickeln zu können, als es Dir alleine möglich wäre.

 

Tipp 9) Gib ihr die Chance, Dich zu vermissen

Auch wenn die Zweisamkeit einer Beziehung schön ist, so sollte diese nicht zur langweiligen Routine werden. Selbst in einer gemeinsamen Wohnsituation solltet ihr beide genug Luft zum Atmen und für euch selbst haben.

Regelmäßig ein wenig Abstand macht wieder Lust auf mehr und lässt die Freude aufeinander wachsen. Nur, wenn Du auch Zeit für Dich hast, weißt Du Deine Partnerin und die gemeinsame Zeit zu schätzen.

Dies gilt natürlich auch für Deine Partnerin. Eingeräumter Freiraum wird langfristig die gegenseitige Wertschätzung und Anziehungskraft erhöhen.

 

Tipp 10) für eine glückliche Beziehung: Sei jederzeit bereit, die Beziehung auch wieder aufzulösen

Dies ist einer der wichtigsten Tipps überhaupt. Als Mann solltest Du Dich niemals in eine Situation manövrieren, aus der Du nicht mehr herauskommst. Bewahre Dir immer Handlungsspielräume und Deine Freiheit! Du solltest Dein Leben stets so führen, dass es auch ohne Partnerin wunderbar funktioniert!

Eine Beziehung ergibt aus meiner Sicht nur Sinn, wenn diese ein echter Gewinn für alle Beteiligten ist. Bequemlichkeit, Gewohnheit oder ein Mangel an Alternativen sind für einen echten Mann keine akzeptablen Gründe zum Aufrechterhalten einer Beziehung.

Sollte Deine Partnerin wiederholt gegen Deine aufgestellten Regeln verstoßen oder anfangen, sich Dir gegenüber unangemessenen zu verhalten, solltest Du die Beziehung lösen. Spielst Du mit dem Gedanken, Schluss zu machen, so kannst Du Dich hier im Vorfeld darüber informieren, wie Du Deine Trennung verarbeitest und über Deine Ex hinwegkommst.

Natürlich wird es in Partnerschaften auch mal zu Meinungsverschiedenheiten und Interessenkonflikten kommen, diese sollten sich aber recht gut mit offener und ehrlicher Kommunikation schlichten lassen.

Diesen Tipp darfst Du jedoch nicht fehlinterpretieren! Und als Rechtfertigung nehmen, beim ersten Streit das Handtuch zu werfen. Du hast Dich Herausforderungen zu stellen und Verantwortung zu übernehmen!

Stellst Du jedoch fest, dass auch ehrliche Gespräche wiederholt keine Abhilfe schaffen, wird es Zeit, darüber nachzudenken, ob es nicht besser ist, wieder getrennte Wege zu gehen.

Auch wenn irgendwelche Institutionen wie Staat oder Kirche Deine Beziehung abgesegnet habe. Das heißt noch lange nicht, dass Du diese Beziehungen bis an Dein Lebensende führen musst, wenn diese Dir nicht gut tun.




Es gibt keinen Grund für Dich als Mann, Respektlosigkeiten oder ähnliches zu dulden. Und tust Du es doch, wirst Du sogar noch stärker den Respekt in den Augen Deiner Partnerin einbüßen. Was Du akzeptierst und was nicht sollte zu keinem Zeitpunkt zur Frage stehen. Wenn Du dies von Anfang an kommunizierst und lebst, wirst Du feststellen, wie harmonisch Deine Beziehungen laufen werden.

Weitere Tipps zu glücklichen Beziehungen und zur Männlichkeit allgemein findest Du in den folgenden Büchern. Diese kann ich Dir wärmstens empfehlen:

Wenn Dir dieser Beitrag zum Thema “glückliche Beziehung” gefallen hat, schreib Dich in unseren Coaching Newsletter ein, um keinen weiteren Blog-Beitrag mehr zu verpassen!

(Quellen: „Lob des Sexismus: Frauen verstehen, verführen und behalten“ von Lodovico Satana und „Der Weg des wahren Mannes: Ein Leitfaden für Meisterschaft in Beziehungen, Beruf und Sexualität“ von David Deida)


Gregor Wojtowicz Profilbild
Veröffentlicht von Gregor Wojtowicz am
Coach bei Quality - Lifestyle Development Consultants

Gregor Wojtowicz ist Master der Wirtschaftspsychologie (M.Sc.) und Diplom Wirtschaftsmathematiker. Er arbeitet als Unternehmensberater und Business-Coach für international tätige Unternehmen sowie als Personal- und Life-Coach mit Privatpersonen. Seine Themenschwerpunkte liegen in den Bereichen Psychologie, Coaching, Persönlichkeitsentwicklung, Außenwirkung sowie Selbstmarketing.

1 Kommentar

  1. Avatar for Gregor Wojtowicz Uwe Hampel sagt:

    Die Traumvorstellung von einer glücklichen Beziehung bedeutet eine Menge Arbeit, und vor allem eine offene, respektvolle Kommunikation untereinander. Nicht immer gelingt dies auf Anhieb. Veränderungen wie z. B. die Geburt eines Kindes oder auch (unerwünschte ) äußere Einflüsse führen zum „Knirschen“ im Gebälk. Um solche Situationen zu meistern, müssen die Partner ihre Bedürfnisse und ihre Unzufriedenheit in Worte fassen, Emotionen benennen und schwierige Situationen besprechen bzw. klären können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.