Online Persönlichkeitstest

Vielen Dank für Deine Teilnahme!

Dein Profil nach dem "Big-Five"-Persönlichkeitstest

Deine Auswertung



Insgesamt haben bereits 
Personen an unserem Persönlichkeitstest teilgenommen. Davon haben 
Personen dasselbe Geschlecht und dasselbe Alter wie Du angegeben.


Dein absolutes Ergebnis spiegelt den Durchschnittswert für jede Deiner Persönlichkeitsfacetten wider. Diese Werte für jede der fünf Eigenschaften sind der Durchschnitt Deiner gegebenen Antworten (auf der Skala von 1 bis 5) auf die Fragen, die zu dieser Eigenschaft gehören.


In dieser Grafik siehst Du, wie Deine Antworten relativ zu Deiner Bezugsgruppe (Personen gleichen Alters und gleichen Geschlechts) aussehen. Im Gegensatz zu der linken Grafik siehst Du hier nicht mehr Deine absoluten Zahlenwerte, sondern Deine relativen.

Die rote Linie zeigt Dir, welche Ausprägung Deine Bezugsgruppe im Durchschnitt für jede der fünf Eigenschaften hat. Die blaue Linie zeigt Dir relativ dazu, ob Deine Eigenschaften stärker oder schwächer ausgeprägt sind. Ist einer Deiner Werte z.B. sehr weit rechts von dem roten Punkt, so bedeutet dies, dass diese Eigenschaft bei Dir sehr viel stärker ausgeprägt ist.

Deine Bezugsgruppe ist dabei 
und im Alter von 
.

Eine detaillierte Beschreibung Deiner Testergebnisse findest Du im folgenden Textabschnitt:

Bei der Auswertung wurden Deine Ergebnisse mit der Gesamtheit derer gleichen Alters und gleichen Geschlechts verglichen, die den Fragebogen zu einem früheren Zeitpunkt beantwortet haben.

Die verschiedenen untersuchten Persönlichkeitseigenschaften werden als wesentlich für die Beschreibung unterschiedlicher Persönlichkeiten angesehen.
  • Offenheit gegenüber neuen Erfahrungen
    Bezieht sich darauf, wie viel Interesse Du für neue Erfahrungen, Eindrücken und Ideen hast, z.B. im künstlerischen oder kulturellen Bereich und für wie phantasievoll Du Dich hältst. Personen mit einer hohen Ausprägung sind meistens wissbegierig, künstlerisch interessiert, intellektuell und phantasievoll. Personen mit niedriger Ausprägung sind hingegen meistens weniger phantasievoll, dafür umso pragmatischer mit stärkerem Interesse im praktischen Bereich. Sie neigen eher zu konservativen Einstellungen, sind realistischer und ziehen Bewährtes dem Neuen vor.

    Dein Ergebnis:

  • Gewissenhaftigkeit
    Diese Persönlichkeitseigenschaft bezeichnet die Art und Weise, wie Du Aufgaben und Pflichten erledigst. Personen mit einer hohen Ausprägung sind eher verantwortungsbewusst und sorgfältig sowie zielstrebig und willensstark. Eine zu hohe Ausprägung kann jedoch auch in übertriebenem Anspruchsniveau und zwanghafter Ordnungssucht münden. Personen mit einer niedrigen Ausprägung sind eher sorglos und vermeiden Verantwortung. Dies kann sich z.B. in Unpünktlichkeit und niedrigem Engagement ausdrücken.

    Dein Ergebnis:

  • Extraversion
    Diese Persönlichkeitseigenschaft macht unter anderem Aussagen über Deine Geselligkeit, Durchsetzungsfähigkeit und Deinen Erlebnishunger. Menschen mit einem hohen Wert in Extraversion wollen sozialen Anschluss und lassen kaum eine Party aus. In der Regel haben solche Personen viele Freunde und ein großes soziales Netzwerk. Sie sind meistens impulsiv und suchen Veränderungen oder sogar Risiken. Personen mit einer niedrigen Ausprägung in Extraversion sind typischerweise ruhiger und gegenüber anderen Menschen zurückhaltender. Sie sind nicht sehr spontan und ziehen ein ruhigeres Leben vor. Auch haben sie ihre Gefühle so gut wie immer unter Kontrolle, sind also wenig impulsiv. Introvertiert zu sein ist dabei nicht notwendigerweise das Gegenteil von Extraversion, sondern eher ein Fehlen von Extraversion: Introvertierte Menschen sind zwar lieber für sich, dass muss aber nicht mit sozialer Angst oder einem unherzlichen Charakter zusammenhängen.

    Dein Ergebnis:

  • Verträglichkeit
    Mit Verträglichkeit ist der Umgang mit anderen Menschen gemeint. Personen mit einer hohen Ausprägung sind fast immer freundlich und akzeptieren jeden so, wie er ist. Sie sind gutmütig und kooperativ. Eine zu hohe Verträglichkeit könnte jedoch von anderen ausgenutzt werden. Personen mit einer niedrigen Ausprägung lassen sich auch mal gerne auf eine Diskussion ein und setzen ihre Interessen konsequent durch. Eine zu geringe Verträglichkeit führt oft zu zwischenmenschlichen Spannungen.

    Dein Ergebnis:

  • Neurotizismus
    Neurotizismus enthält unter anderem die Eigenschaften Ängstlichkeit, Reizbarkeit, Befangenheit und Verletzlichkeit. Im Gegensatz zu den anderen Persönlichkeitseigenschaften sind hier eher niedrige Werte sozial erwünscht. Personen mit einem niedrigen Wert in Neurotizismus sind nicht leicht aus der Ruhe zu bringen, ausgeglichen und selten niedergeschlagen. Eine hohe Ausprägung dieser Persönlichkeitseigenschaft haben eher ängstliche, besorgte und launische Menschen. Ein zu hoher Wert kann depressive Verstimmungen andeuten. Personen mit einem hohen Neurotizismus Wert reagieren stark emotional und haben ihre Gefühle nicht immer unter Kontrolle.

    Dein Ergebnis:
Denke bitte dran, dass Deine hier beschriebenen Ergebnisse relativ zu allen Teilnehmern aus unserer Datenbank gemessen wurden. Solltest Du z.B. sehr gewissenhaft sein, aber alle Teilnehmer unserer Umfrage sind noch gewissenhafter als Du, so wird Dir ein Ergebnis mit einer niedrigen Ausprägung für Gewissenhaftigkeit im Vergleich zu Deiner Bezugsgruppe angezeigt.

Die Ausprägungen der Eigenschaften in Deinen Testergebnissen geben Dir Hinweise zur Interpretation. Diese ersetzen natürlich keine gründliche Diagnostik Deiner Persönlichkeit. Bei der Entwicklung Deiner Persönlichkeit kann in vielen Fällen ein Personal Coaching zielführend sein!

Wenn Dir dieser Persönlichkeitstest gefallen hat, kannst Du hier auch direkt unseren kostenlosen Narzissmus Selbsttest oder unseren kostenlosen Motivationstest durchführen! Sollten Dich Themen wie Persönlichkeit und Persönlichkeitsentwicklung interessieren, so schau auch in unserem Coaching Blog vorbei!

Schreib Dich in unseren kostenlosen Coaching Newsletter ein, um neue Tests oder weitere Blog-Beiträge nicht mehr zu verpassen!
(Quellen und teilweise Anlehnung an: Original-BFI (Big-Five-Inventory) mit 44 Items als Operationalisierung des Fünf-Faktor-Modells, entwickelt von Oliver John wurde (s. John, O. P. & Srivastava, S. (1999). The Big Five trait taxonomy: History, measurement, and theoretical perspectives. In L. A. Pervin & O. P. John (Eds.), Handbook of personality: Theory and research (2nd ed., pp.102-138). New York: The Guilford Press); deutsche Version des Big Five Inventory (BFI): Übersetzung und Validierung eines Fragebogens zur Erfassung des Fünf-Faktoren-Modells der Persönlichkeit. Universität Bielefeld: Unveröffentlichte Diplomarbeit. (s. Rammstedt, B. 1997); Lang, F.R., Lüdtke, O. & Asendorpf, J.B. (2001). Testgüte und psychometrische Äquivalenz der deutschen Version des Big Five Inventory (BFI) bei jungen, mittelalten und alten Erwachsenen. Diagnostica, 47 (3), 111-121; Fetzer Institute / John, O. P., & Srivastava, S. (1999); ESF-PROJEKT FT09: Beschreibung der eingesetzten Instrumente und individuelle Testergebnisse, Schmolock (2009))